Zehn ukrai­ni­sche Songs, die 2019 defi­niert haben

© Shut­ter­stock

Die ukrai­ni­sche Musik­in­dus­trie ist seit Langem im Auf­schwung. Auch 2019 haben ukrai­ni­sche Acts Lieder pro­du­ziert, die nicht nur die Ukraine begeis­ter­ten. Wir haben zehn davon aus­ge­wählt und dabei ver­sucht, ver­schie­dene Genres zu berück­sich­ti­gen.

Portrait von Denis Trubetskoy

Denis Tru­bets­koy ist freier Jour­na­list für deutsch­spra­chige Medien in der ukrai­ni­schen Haupt­stadt Kyjiw.

Jerry Heil – Охрана Отмєна

Die 24-jährige Ukrai­ne­rin Jana Sche­ma­jewa aus der Umge­bung von Kyjiw ist wohl für DEN ukrai­ni­schen Song des Jahres ver­ant­wort­lich. Die als Jerry Heil bekannte Sän­ge­rin hat einst, wie viele Musiker zurzeit, ihre Kar­riere auf YouTube als Blog­ge­rin ange­fan­gen und sang Cover­ver­sio­nen der Hits von Top-Bands wie Imagine Dragons oder Twenty One Pilots. Doch in diesem Jahr schaffte Jana den Durch­bruch mit ihrem eigenen sati­ri­schen Pop-Mate­rial. Охрана Отмєна (Ochrana Otmjena/​Wache Stor­nie­rung) ist eine Stan­dard­phrase der ukrai­ni­schen Kas­sie­rer vor allem im Bil­lig­s­u­per­markt ATB, wenn sie den Kauf der Waren stor­nie­ren müssen, was wie­derum nur mit Zustim­mung des Wach­man­nes möglich ist – dies ist übri­gens ein ukrai­ni­sches Phä­no­men, in Russ­land kennt man sowas in der Form kaum und in Deutsch­land wäre meist der Haupt­kas­sie­rer für die Stor­nie­rung ver­ant­wort­lich. Ein sati­risch gela­de­nes Bezie­hungs­drama, das äußerst catchy klingt und auf Sur­schyk, der berühm­ten Misch­spra­che aus dem Ukrai­ni­schen und Rus­si­schen, gesun­gen wird. Kriegt man nicht so schnell wieder aus dem Kopf.

Wremja i Steklo – Дим

Das ukrai­ni­sche Pop-Duo Wremja i Steklo (ein Wort­spiel zwi­schen „Zeit und Glass“ und „Zeit ist abge­lau­fen“) ist mit ihrer Mischung aus puren Pop und Hip-Hip-Ele­men­ten seit einigen Jahren auf der Spitze der kom­mer­zi­el­len ukrai­ni­schen Musik. Der von Olexij „Potap“ Pota­penko, dem bekann­tes­ten Pro­du­zen­ten des Landes, unter­stützte Act belie­ferte das Publi­kum mit einem Mix aus halb­wegs seriö­sen Pop- und recht tra­shi­gen Songs. Дим (Dym/​Rauch) ist das erste Lied, dass Nadija Doro­fe­jewa und Olexij Saw­ho­rod­nij nicht auf Rus­sisch, sondern auf Ukrai­nisch singen. Und es ist eine recht schöne, ernst­zu­neh­mende Pop-Nummer, ein Ohrwurm auch für die­je­ni­gen, die mit Pop-Musik eigent­lich nichts anfan­gen können.

Artik & Asti ft. Artjom Kat­scher – Грустный Дэнс

Kaum ein Disko- oder Karaōke-Besuch im gesam­ten post­so­wje­ti­schen Raum verlief ohne Грустный Дэнс (Grust­nyj Dens/​Trauriger Tanz) im Hin­ter­grund. Ähnlich wie Wremja i Steklo ist das ukrai­ni­sche Duo Artik & Asti seit Jahren durch­aus erfolg­reich, aber mit eher trau­ri­gen Dance Pop-Nummer ist den beiden Ukrai­nern zusam­men mit dem rus­si­schen Rapper Artjom Kat­scher ein glo­ba­ler Hit gelun­gen, der von Moldau bis Usbe­ki­stan gesun­gen wird.

MOZGI – Digi­ta­li­sa­tion

MOZGI ist ein wei­te­res Projekt vom Pro­du­zen­ten Olexij Pota­penko und dem Wremja i Steklo-Sänger Olexij Saw­ho­rod­nij, das Elec­tro­nic Dance Music (EDM) und Hip Hop mit­ein­an­der mischt, das oft auf die tra­shige Art. Nun, der Kyjiwer Bür­ger­meis­ter Vitali Klitschko hatte in diesem Jahr beim Wirt­schafts­fo­rum in Davos größere Pro­bleme mit der Aus­spra­che des eng­li­schen Wortes „Digi­ta­liz­a­tion“. Und eben­falls in diesem Jahr ist Keith Flint, das Grün­dungs­mit­glied von The Prodigy, in seinem Haus tot auf­ge­fun­den. Der eng­lisch­spra­chige Track „Digi­ta­liz­a­tion“ sampelt die Rede von Klitschko und ist dem Ein­fluss von Keith Flint auf MOZGI gewid­met. Eine bemer­kens­werte Auf­nahme.

MARUV – Siren Song

Mit diesem Lied hätte die im ost­ukrai­ni­schen Charkiw auf­ge­wach­sene Hanna Korsun, besser bekannt als MARUV, die Ukraine beim Euro­vi­sion Song Contest ver­tre­ten sollen. Weil sie eben den natio­na­len Vor­ent­scheid gewann. Daraus wurde jedoch nichts. Die EDM-Sän­ge­rin wurde wegen ihrer Kon­zert­tä­tig­keit in Russ­land von der Zivil­ge­sell­schaft hart kri­ti­siert und konnte sich des­we­gen mit dem über­tra­gen­den Sender auf einen Teil­nah­me­ver­trag nicht einigen. Das ändert jedoch wenig daran, dass Siren Song zu den inter­na­tio­nal kon­kur­renz­fä­higs­ten Pro­duk­ten der ukrai­ni­schen Musik gehört. MARUVs brand­neues Mini­al­bum „Hellcat Stories“ ist eben­falls zu emp­feh­len.

MONATIK – LOVE IT RHYTM

Der Sänger, Kom­po­nist und Tänzer Dmytro Monatik gilt über­ein­stim­mend als bester Künst­ler im Bereich Modern Pop im post­so­wje­ti­schen Raum. Dieser Titel ist äußerst ver­dient, denn MONATIK ist auch als Haupt­song­wri­ter für den eigenen Erfolg mit­ver­ant­wort­lich. Mit dem neuen Album LOVE IT RHYTM erreichte er zudem den größten Mei­len­stein, von dem ein ukrai­ni­scher Musiker nur träumen darf — ein Konzert im Kyjiwer Olym­pia­sta­dion. Das ganze Album, aber vor allem die Lead­sin­gle selbst sollte man sich anhören.

Alyona Alyona – Завтра

Die ehe­ma­lige Provinz-Kin­der­gärt­ne­rin Aljona Sawra­nenko ist nun mit ihrem ukrai­nisch­spra­chi­gen Rap weit über die Grenzen der Ukraine bekannt, auch in Deutsch­land ist sie 2019 auf­ge­tre­ten. Es ist nicht nur ihr Aus­se­hen und ihre Geschichte, die Auf­merk­sam­keit nach sich ziehen. Nein, es sind vor allem Alyona Alyonas Beats, die richtig gut und des­we­gen so erfolg­reich sind. Und auch die Ehr­lich­keit in ihren femi­nis­ti­schen Texten sowie in den Auf­trit­ten, die wirk­lich sehr sym­pa­thisch ist. Завтра (Sawtra/​Morgen), eines der letzten Lieder Sawra­nen­kos, ist das beste Bei­spiel dafür.

ONUKA – ZENIT

Die ukrai­ni­sche Elektro-Folk-Band ONUKA rund um die Front­frau Nata­lija Schyscht­schenko ist 2017 in der Pause des Finales des Euro­vi­sion Song Contest in Kyjiw auf­ge­tre­ten. Doch auch vorher war ONUKA, eine recht eigen­ar­tige Band, nicht nur dem eigenen Publi­kum bekannt. Das neue Lied ZENIT sorgte 2019 zu Recht für Begeis­te­rung der Kri­ti­ker. Es ist ein schöner Track und ein geiles Musik­vi­deo, mit denen Nata­lija Schyscht­schenko die Augen der Hörer auf die Schön­heit der Welt neben uns öffnen wollten. Dies ist durch­aus gelun­gen.

JINJER – Peren­nial

Die ursprüng­lich aus Hor­liwka in der Ost­ukraine stam­mende Metal­core-Band gehört ohnehin zur Welt­spitze in ihrem Genre. Nächs­tes Jahr tritt JINJER auf der Main­s­tage des legen­dä­ren Metal­fes­tes Hell­fest in Frank­reich am glei­chen Tag mit den Head­linern System of a Down und KORN – diese Bands sind allen, nicht nur den Metal­fans, bekannt. In diesem Jahr brachte JINJER das Mini­al­bum MICRO heraus, auf dem sich der große Hit Peren­nial befin­det. 4,8 Mil­lio­nen Views auf YouTube spre­chen hier ein­deu­tig für sich. Denn es ist nicht Post Malone oder Taylor Swift, sondern eben eine kleine Metal­core-Band aus der Ukraine – die sich aller­dings auf dem Sprung ganz nach oben befin­det.

Anty­tila – Вiрила

Die Kyjiwer Pop-Rock-Band Anty­tila hat 2020 die Fahne des Main­stream Rock hoch gehal­ten und hat mit Вiрила (Wiryla/​Sie hat geglaubt) auf dem neuen Album Hello einen großen, für sich typi­schen Song auf den Markt gebracht, der sehr klas­sisch für den ukrai­nisc­spra­chi­gen Rock klingt. Das Lied mag nicht gleich genial erschei­nen, doch Вiрила ist ein sel­te­ner Mix, der sowohl Pop- als auch Rock-Fans gefal­len sollte.

Textende

Ver­wandte Themen

News­let­ter bestel­len

Tragen Sie sich in unseren News­let­ter ein und bleiben Sie auf dem Lau­fen­den.

Mit unseren Daten­schutz­be­stim­mun­gen erklä­ren Sie sich ein­ver­stan­den.

.
Engagement Global     Bundesministerium für Internationale Zusammenarbeit
.