COVID-19 in Tscher­niwzi (Foto­stre­cke)

Bahnhof der Stadt Tscher­niwzi, @ Wolo­dy­myr Huzul

In der Region Tscher­niwzi (früher Czer­no­witz) wurde der erste COVID-19 Fall Anfang März fest­ge­stellt und auch Wochen später hat die Region die zweit­höchste Anzahl von Infi­zier­ten. Die Region wurde als erstes unter Qua­ran­täne gestellt und die Stadt Tscher­niwzi wirkt seitdem wie aus­ge­stor­ben. Der Foto­graf Wolo­dy­myr Huzul gibt uns einen exklu­si­ven Ein­blick in die Stadt während der Qua­ran­täne.

@ Wolo­dy­myr Huzul

Leerer Bahn­steig am Tscher­niw­zier Bahnhof.

@ Wolo­dy­myr Huzul

Leerer Bahn­steig am Tscher­niw­zier Bus­bahn­hof, keine Mini­busse fahren mehr.

@ Wolo­dy­myr Huzul

Auf der sonst so beleb­ten Fuß­gän­ger­zone, die nach der ukrai­ni­schen Schrift­stel­le­rin Olha Kobyl­janska (früher Her­ren­gasse) benannt ist, sind alle Geschäfte geschlos­sen.

@ Wolo­dy­myr Huzul

Die Fuß­gän­ger­zone wird des­in­fi­ziert.

@ Wolo­dy­myr Huzul

Eine Frau nach dem Ein­kau­fen in der Innen­stadt von Tscher­niwzi.

@ Wolo­dy­myr Huzul

Der Thea­ter­platz (mit dem Olha Kobyl­janska Theater am Ende) ist sonst ein belieb­ter Treff­punkt der Ein­woh­ner. Jetzt sitzen nur ver­ein­zelt Men­schen auf den Bänken.

@ Wolo­dy­myr Huzul

Ein junger Mann mit Mund­schutz auf dem Thea­ter­platz. Die Tauben werden wahr­schein­lich von den Rent­nern gegen­über gefüt­tert.

@ Wolo­dy­myr Huzul

Zwei Ukrai­ne­rin­nen sitzen mit Abstand auf einer Bank auf dem Thea­ter­platz.

@ Wolo­dy­myr Huzul

„Heute im Kino“ sagt die Auf­schrift über dem Fenster – wahr­schein­lich nichts, da es keine Vor­stel­lun­gen derzeit gibt.

@ Wolo­dy­myr Huzul

Auch Park­an­lan­gen sind wegen der Qua­ran­täne geschlos­sen.

@ Wolo­dy­myr Huzul

Der Kaly­niw­skyj Markt ist mit seinen 33 Hektar großen Gelände der größte Basar in der ganzen West­ukraine. Natür­lich ist er während der Qua­ran­täne auch geschlos­sen.

@ Wolo­dy­myr Huzul

Kilo­me­ter­lange Markt­stände bleiben geschlos­sen wegen der Pan­de­mie.

@ Wolo­dy­myr Huzul

Während des Ein­kau­fens bekäme man Hunger, aber auch der Stand „Lecker­chen“ ver­kauft derzeit kein Essen.

@ Wolo­dy­myr Huzul

Geschlos­sene Ver­kaufs­stände während der Qua­ran­täne.

@ Wolo­dy­myr Huzul

Aber ver­ein­zelt kann man noch Men­schen auf den Markt sehen, ver­mut­lich Händler.

@ Wolo­dy­myr Huzul

„Vor­sicht – Mas­ken­re­gime“ als Anord­nung für die Händler und Käufer, aber derzeit gibt es keinen Verkauf.

@ Wolo­dy­myr Huzul

Der Mann kann solange schauen wie er will, aber Händler und Waren wird er während der Qua­ran­täne nicht finden.

@ Wolo­dy­myr Huzul

„Ver­de­cke deinen Mund und deine Nase während du husten oder niesen musst“ steht auf der Wer­be­ta­fel. Ein Mann wartet auf Kund­schaft trotz Qua­ran­täne.

Textende

Ver­wandte Themen

News­let­ter bestel­len

Tragen Sie sich in unseren News­let­ter ein und bleiben Sie auf dem Lau­fen­den.

Mit unseren Daten­schutz­be­stim­mun­gen erklä­ren Sie sich ein­ver­stan­den.

.
Engagement Global     Bundesministerium für Internationale Zusammenarbeit
.